Nachrichtendetail

HomeAktuellesIGMKontakt
 



Boßeln+Kloot
Gesundheitssport
Schleuderball
Turnen
TTG Jade
Walking
 
+++ Service +++
Hallennutzungsplan
Aktuelles im Mentzhauser TV
Chronik und MTV-Lied
Satzung

 

 

 

 

Heute: Montag, 10. Dezember 2018

Erstellt am: 08.12.2018 um 08:59 Uhr

Boßler/innen mit neuer Strecke

Rubrik: Boßeln / Kloot

Von: Wolfgang Böning

Oldenbroker Straße boßelfrei

Die gesperrte Kreisstraße K 210 für den Kraftfahrzeugverkehr und für Fahrradfahrer, die Oldenbroker Straße von „Jabben“ nach „Imken“ nun auch boßelfrei. Über den gefährlichen Straßenabschnitt hatte die NWZ mehrfach berichtet. Neben den vielen Unebenheiten sorgten vor allem die tiefen und breiten Risse für ein hohes Risiko.  Eine Boßelkugel passt hier bequem in die Risse hinein. Ein Fahrradfahrer ist hier auch schon verunglückt. Auf dieser Strecke die Boßler vom KBV Kreuzmoor und dem Mentzhauser TV (MTV) aktiv. Die Gefahr für die beiden Vereinsvorsitzenden Christoph Müller (KBV) und Hajo Müller (MTV) auch höchst bedenklich, auch im Hinblick bei Verletzungen und den Versicherungsfragen. Es wurde die Reißleine gezogen. Ab sofort bringen sich keine Friesensportler von der Jugend bis zu den Senioren mehr auf dieser Strecke ein. Alle Kreuzmoorer Sportler bringen sich nun von jung bis alt auf der Bollenhagener Straße ab dem Feuerwehrhaus in Richtung Jade ein. Hurra schreit man auch nicht gleich wenn man diese Strecke sieht. Die ersten 500 Meter eine „Berg- und Talfahrt“ auch stark sanierungsbedürftig, darauf wies auch die Geschwindigkeitsbegrenzung 30 Stundenkilometer hin. Die zwei größten Unebenheiten wurden in diesem Abschnitt in dieser Woche saniert. Jetzt wurden hier die Gebotsschilder 50 Stundenkilometer angebracht. Die Strecke insgesamt uneben, aber zum Glück ohne die gefährlichen Risse. Für die Boßler eine interessante Strecke mit den Linkskurven. Die erste auf halber Strecke in Höhe Tapken. Zum Schluss für die Hauptklasse der Männer noch die zweite Linkskurve. Zirka 50 Meter vor der Abzweigung nach Nordmentzhausen „An der Dornebbe“ steht die Wende an. Diese Straße wurde von den Kreuzmoorern auch schon mal vor Jahrzehnten einige Jahre benutzt, damals mit den Fünfergruppen noch über die Dornebbe hinweg. Die Mentzhauser Männer schon länger mit dem Start vom „Mentzhauser Krug“ an der Dornebbe entlang und dann nach der Aufnahme auf der Bollenhagener Straße Richtung Jabben. Die Mentzhauser durchlaufen dabei, für sie die Rechtskurve, noch zu Fuß, und mit dem Abwurf danach. Die Wende zwischen Loof und Kuck. Diese Strecke nehmen jetzt auch die Mentzhauser Frauen, Wende Tapken,  ein. Die Mentzhauser Kinder und Senioren werfen ab dem Rüdeshauser Feuerwehrhaus auf der Friedrich-Rüder Straße mit den breiten Bermen in Richtung Siedlerstraße. Nicht nur die Boßler hoffen auf eine zeitnahe Sanierung der Oldenbroker Straße im Frühjahr. Dann könnte der Punktspielbetrieb zur neuen Saison 2019/20 dort im Herbst wieder anlaufen.